Kurzmitteilung 6 Nov

Rainbow Vegan

Weiter auf anderer Website…

23 Apr

Hey ihr 🙂
Um nicht alles doppelt posten zu müssen habe ich mich dazu entschlossen, meinen Blog nur noch auf rainbow-vegan.com weiterzuführen.
Dort werde ich in Kürze auch noch vieeeele Extras wie z.B. Rezepte sammeln, Kommentarfunktionen + Abonnierfunktionen einbauen.

Und um abzuschließen noch ein schönes Zitat, etwas erweitert…

Many people think that to achieve anything big in life drastic measures are needed. I’m here to tell you that is absolutely NOT the way it works with binge eating. (and losing weight + living healthier!!)

Noch 1,5 Tage…

19 Apr

dann ist es endlich vorbei! Die vorletzte Prüfungszeit. Hab gestern meine letzte Klausur geschrieben (Advanced Datamining) und es lief sehr gut. Nun muss ich noch irgendwie versuchen in ca. 10 Stunden mein Projekt komplett fertigzustellen und ein Programm zu schreiben + zu dokumentieren, was noch nicht mal halbwegs läuft. Letzteres wird vermutlich nicht mehr klappen + ich muss es dann im nächsten Quartal abgeben. Würde mich zwar tierisch ärgern, aber lieber mache ich dann eine Sache (Hauptprojekt) gut, als beides so lala. Morgen wird dann alles präsentiert und wer mich kennt weiß, dass ich ein Präsentationsnervenbündel bin. Ich hasse es, vor Publikum zu stehen.. aber gut, da muss ich noch eben durch. Dann gibt es noch einen „Borrel“ mit den Dozenten, also schön ein Bierchen oder Saft oder so und abends fahre ich mit meinem Freund für zwei Tage zu seiner Familie, einfach mal entspannen, durch den Wald joggen, den Geburtstag seiner Mutter feiern … das wird cool 🙂 Hab ich auch echt nötig, denn nach dieser Woche mit ca. 15-Stunden-Durchpower(lern)tagen bin ich einfach nur hinüber…
Nächstes Mal muss ich echt dafür sorgen, nicht alles auf den letzten Drücker zu machen. Bin ich auch sonst nie der Typ vor, ich hab mich immer supergut vorbereitet, aber da ich diesmal echt super viel arbeiten muss und auch sonst kaum Energie, Kraft und Lust hatte, hab ich alles schleifen lassen. Ab Montag beginnt der neue Block + neues Glück.
Habe mich heut morgen heimlich auf die Waage gestellt und war überrascht, hatte doch mit 2 Kilo mehr gerechnet O_o. Aber ich trau dem ganzen nicht und gehe mal von Wasserverlust aus. Egal, ich bin weiterhin größtenteils gesund dabei und versuche, nicht mit stressbedingtem Essen zu beginnen. mit den Paul Aufgaben wird dann ab Sonntag oder Montag weitergemacht 🙂

Stress lass nach!

15 Apr

Hey ihr,
die letzten Tage ging es wirklich drunter und drüber und ich war nur unterwegs und chaos und ahhhh..
nichtmal heute gibt es eine Pause, da ich den ganzen Tag echt wieder was für die Uni aufholen muss.

Aber wenn nächstes Wochenende die Prüfungen vorbei sind, gibt es wieder ausführliche updates …
Aber: Ich lebe noch!

Die Antwort? Klingt so :)

12 Apr

Ich meine, wie lange sucht man und sucht. Probiert einfach jede Diät aus. Jedes Wundermittel. Aber seit ca. einem halben Jahr, seitdem ich zum ersten Mal – es hat vielleicht mein Leben gerettet – mit Doug Graham in Berührung gekommen bin, hat sich etwas verändert. Es ist doch so, dass jeder immer nach dem Wundermittel sucht. Nach einem einfachen Straight-Forward Weg, nach einer kleinen oder großen Regel an die er sich halten muss und schon ist alles gut? Alle Probleme gelöst?
Im Buddhismus lernt man, dass das nicht so ist. Dass Probleme einfach dazugehören. Dass man seine Einstellung dazu ändern muss. Sich selbst vertrauen muss, dass man sowieso schon alles hat, was man nötig hat, um diese Probleme zu lösen. Und bislang kann ich das auch bestätigen 🙂 Vielleicht ist das nicht wortwörtlich zu nehmen – man kann vielleicht nicht jedes Studium schaffen, es werdem einen keine Flügel wachsen und man lernt fliegen, egal wie sehr man es möchte. Aber man findet Wege, andere Menschen, oder so wunderschöne Welten wie Musik, die einem helfen, damit fertig zu werden und neue Wege zu finden, die einen genauso oder sogar noch mehr beflügeln.

Die nächste Zeit werde ich mal damit starten, die Prinzipien der Gesundheit von Doug Graham zusammenzufassen und hier bereit zu stellen. Es sind eigentlich die Grundpfeiler, die jedem bekannt sind -> Schlaf (soviel man braucht), Frische Luft, genug Wasser, Bewegung, gesunde pflanzenbasierte Ernährung, …

Und bevor das soweit ist, hier noch ein toller Vortrag (nicht von Doug, aber Samuel Mielcarski hat auch was zu erzählen):

http://rainbow-vegan.com/index.php/blogging/20-die-antwort-klingt-so

Puh..

11 Apr

1. Benenne das Gefühl, dass Dir Unbehagen bereitet. Lass Dich nicht davon ablenken, warum Du dieses Gefühl hast, sondern konzentriere Dich auf das Gefühl als solches. Wo im Körper spürst Du es? Entsteht es zu einer bestimmten Zeit? Im Zusammenhang mit bestimmten Orten oder Menschen?
2. Frage Dich jetzt, was das Gefühl Dir mitzuteilen hat.Wenn Du Dir nicht sicher bist, kannst Du es auch erraten, denn was auch immer Du tippst, entspringt unausweichlich Deiner Intuition.
3. Egal wie die Botschaft lautet, teile Deinem Unterbewusstsein mit, dass Du sie empfangen hast. Sollte es eine bestimmte Handlung sein, die Du ausführen sollst, dann gib Dir selbst das Versprechen, sie in den nächsten 24 Stunden zu erledigen (oder so schnell, wie es eben möglich ist)
4. Du erkennst, ob Du die Botschaft richtig identifiziert hast, sobald das unangenehme Gefühl einem Gefühl der Ruhe und des Wohlbefindens weicht.

 

Also ehrlich …

Ich habe diese Übung versucht, wirklich! Es kommen immer mal wieder diverse Ängste ans Licht. Die sitzen vor allem im Bereich rechts vom Herzen, so mittig im Körper… Solarplexus. Habe das also gefühlt. Und das Gefühl teilte mir mit, dass es Angst vor der Zukunft hat. Ich weiß nicht, wo ich in 3 Monaten leben werde. Weder in welchem Haus, noch in welchem Land, noch ob mit meinem Freund zusammen. Ich weiß es nicht und kann es nicht planen und das macht mich völlig fertig! Okay, also teilte ich meinem Unterbewußtsein mit „ja, hab ich verstanden.“ Aber dann? Was kann ich dagegen tun? Es liegt momentan nicht in meiner Hand, sondern in der Hand der Menschen, bei denen sich mein Freund beworben hat…

Dann ist da noch die Angst vor weiterer Gewichtszunahme, dass ich das einfach nie wieder in den Griff bekomme und wieder so dick werde wie früher (+ nochmal 15 Kilo). Immerhin habe ich bereits 10 Kilo wieder zugenommen und bin noch weit entfernt von einem gesunden Eßverhalten ohne Eßattacken. Und was soll ich dagegen tun? Welche Handlung soll ich ausführen, die mir dann hilft? Es sind so viele kleine Schritte, und ich kann mir selbst nicht wirklich vertrauen. Seufz. Es ist einfach schrecklich dass man bestimmte Gefühle, Eindrücke und Motivationen nicht festhalten kann. Auch wenn ich noch so unheimlich motiviert starte mit etwas, mir viele Erinnerungen in meinen Kalender eintrage (Sport, Wasser trinken, nur essen wenn Hunger, Meditation, …), wenn ich probiere, mir bildlich alles vorzustellen, Ratgeber lese über Selbstbewußtsein und co., ich habe bisher noch IMMER immer immer wieder Rückfälle gehabt. Und somit irgendwie verlernt, zu vertrauen.

So das musste jetzt mal raus.

Jetzt muss ich weiter für die Prüfung morgen lernen. Das einzige, was heute wirklich gigantisch war, war das Training gerade! Schön 90 Minuten auspowern, ich LIEBE das 🙂
Weiterhin hab ich bis auf die Melone heute Mittag nur am Nebentisch + ohne Ablenkung gegessen. Und nur bei Hunger.

Tag 39 – Schule deine emotionale Intelligenz

11 Apr

Es gibt kein Denken ohne Fühlen und kein Fühlen ohne Denken.
Karen McCown

Alle Emotionen sind Nachrichten aus Deinem Unterbewussten.

Wenn Du Dir die Zeit nimmst, Deine Gefühle wahrzunehmen, öffnest Du alle Kommunikationskanäle.
Die folgende Übung hilft Dir, aus Deinen Gefühlen zu lernen:

1. Benenne das Gefühl, dass Dir Unbehagen bereitet. Lass Dich nicht davon ablenken, warum Du dieses Gefühl hast, sondern konzentriere Dich auf das Gefühl als solches. Wo im Körper spürst Du es? Entsteht es zu einer bestimmten Zeit? Im Zusammenhang mit bestimmten Orten oder Menschen?
2. Frage Dich jetzt, was das Gefühl Dir mitzuteilen hat.Wenn Du Dir nicht sicher bist, kannst Du es auch erraten, denn was auch immer Du tippst, entspringt unausweichlich Deiner Intuition.
3. Egal wie die Botschaft lautet, teile Deinem Unterbewusstsein mit, dass Du sie empfangen hast. Sollte es eine bestimmte Handlung sein, die Du ausführen sollst, dann gib Dir selbst das Versprechen, sie in den nächsten 24 Stunden zu erledigen (oder so schnell, wie es eben möglich ist)
4. Du erkennst, ob Du die Botschaft richtig identifiziert hast, sobald das unangenehme Gefühl einem Gefühl der Ruhe und des Wohlbefindens weicht.

Hmm das klingt gut! Ich fühle häufig plötzlich oder auch andauernde Unwohlgefühle und frage mich dann manchmal „was ist los?“. Meistens kann ich die Ursache auch identifizieren und es war ein Ereignis, was mir kurz vorher Angst gemacht oder mich belastet hat. Ich setze mich jetzt schön vor meine Lernsachen und werde im Laufe des Tages, bei unwohlen Gefühlen, immer reinhorchen 🙂